Der Hochvogel

Anzeigen

Der Hochvogel

Der 2592 Meter hohe Hochvogel ist einer der schönsten Berge der Allgäuer Alpen.

Der Hochvogel
Der Hochvogel

Sein markanter Gipfel dominiert weite Teile der Allgäuer Alpen, da die ihn umgebenden Berge 200 bis 300 Meter niedriger sind. Noch bis weit ins platte Land hinein ist der Hochvogel deutlich zu erkennen.

Die Aussicht vom Hochvogel ist nach allen Seiten überwältigend.

Die deutsche Seite des Hochvogels befindet sich im Naturschutzgebiet Allgäuer Hochalpen.

Besteigung des Hochvogels

Der Hochvogel liegt direkt an der Grenze zwischen Deutschland und Österreich und kann von beiden Seiten der Grenze aus bestiegen werden. Auf der österreichischen Seite ist der Hochvogel von Hinterhornbach im Lechtal aus erreichbar.
Hier wird eine Bergtour auf der deutschen Seite ausführlichst beschrieben.
Diese führt vorbei am Prinz-Luitpold-Haus (1846 m) über die Kreuzspitze (2367 m) zum Gipfel. Dabei ist an der Kreuzspitze ein teilweise gesicherter Steig zu überwinden.
Runter geht es dann über den Kalten Winkel wieder am Prinz-Luitpold-Haus vorbei zurück zum Ausgangspunkt.
Als Tagestour ist die Besteigung des Hochvogels für Normal-Trainierte sehr anspruchsvoll. Es empfiehlt sich ggf. eine Übernachtung im Prinz-Luitpold-Haus einzuplanen.

Hochvogel Gipfel
Hochvogel Gipfel

Schwierigkeitsgrad I

Die Besteigung des Hochvogels erfolgt großenteils im hochalpinen und felsigen Gelände. Zudem sind Kletterstellen (Schwierigkeitsgrad I) zu überwinden. Auch wenn diese nicht sehr anspruchsvoll sind, so sind doch Trittsicherheit und Schwindelfreiheit unbedingt erforderlich.

Ausgangspunkt/Anreise

Ausgangspunkt der hier beschriebenen Bergtour ist die Bushaltestelle am Giebelhaus im Hintersteiner Tal. Der Ausgangspunkt ist, wie zu erwarten, per Bus erreichbar. Eine Buslinie verkehrt zwischen Hinterstein und dem Giebelhaus auf der Talstraße. Die Talstraße ist für den öffentlichen KFZ-Verkehr gesperrt. Am Ortsende von Hinterstein befindet sich ein großer Parkplatz. Dort hält auch der Bus.
Ohne KFZ erreicht man den Ausgangspunkt per Bahn bis Sonthofen; von dort gelangt man per Linienbus über Hindelang nach Hinterstein.

Doch nun zur ausführlichen und reich bebilderten Beschreibung der Besteigung.

© 2013 Florentin Hauber | Impressum & Nutzungsbedingungen